DEZENTRALE ABWASSERBEHANDLUNG

Planen & Bauen beschreitet neue Wege
auf Zukunftsmarkt „Dezentrale Abwasserbehandlung“

Als Planer und hauptverantwortliches Ingenieurbüro war Planen & Bauen wesentlich beteiligt am Projekt "Schilfkläranlage Erdfunkstelle Usingen-Merzhausen". Damit beschreitete das Planungsbüro neue Wege in einem Zukunftsmarkt für Ingenieure. Wie aktuell das Thema ist, zeigt auch das internationale Projekt "Etablierung der dezentralen Wasseraufbereitung in Bulgarien" (offizieller Pressebericht s. unten). In Zusammenarbeit mit dem hessischen Umweltministerium ist die Ingenieurkammer Hessen Initiator des im Jahr 2007 begonnenen Projekts. Staatssekretär Mark Weinmeister und Kammerpräsident Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Udo F. Meißner hießen dazu Mitte März die bulgarische Delegation der Ingenieurkammer Hessen willkommen, um sich über das Thema dezentrale Abwasserbehandlung bei hessischen Ingenieuren zu informieren. Übergreifender Tenor des Projekts: Abwasserbehandlung muss bezahlbar sein!

Presseartikel Ingenieurkammer Hessen
Offizielle Kammer-Nachrichten und Informationen April 2011